Pierre-Alain Meier

 

Mit Thelma Film, welche im Jahre 1988 in Zürich gegründet wurde und Prince Film, im Jahr 2006 in Genf übernommen, habe ich in verschiedenen Ländern etwa dreißig Spiel- und Dokumentarfilme für das Kino produziert und koproduziert. Unter anderem in Argentinien („Memoria del Saqueo“ von Fernando Solanas, Berlinale 2004, Ehren Goldbär), in Kambodscha („das Reisfeld“ von Rithy Panh, Filmfestspiele Cannes 1994 im Wettbewerb), in Indien („Flammen im Paradies“ von Markus Imhoof), in Senegal („Hyènes“ von Djibril Diop Mambéty, Filmfestspiele Cannes 1992 im Wettbewerb), in Burkina Faso („Yaaba“ von Idrissa Ouedraogo, Filmfestspiele Cannes 1989, Quinzaine des Réalisateurs, Eröffnungsfilm), in Italien („Les Hommes du Port“ von Alain Tanner, Cinéma du Réel 1995, Eröffnungsfilm), in Algerien („Bab EL Oued City“ von Merzak Allouache Filmfestspiele Cannes 1995, Sélection Officielle), in Palästina „Salt of this Sea“ von Annemarie Jacir, Filmfestspiele Cannes 2008, Sélection Officielle), in Frankreich („Un été brûlant“ von Philippe Garrel mit Monica Belluci, Mostra von Venedig 2011 im Wettbewerb), in der Schweiz („Charmants Voisins“ von Claudio Tonetti, „Thelma“ von Pierre-Alain Meier, „Pas douce“ von Jeanne Waltz, Berlinale 2007, Forum.

 

Berlinale 2004Berlin, mit Fernando Solanas (goldener Ehrenbär) und Walter Ruggle (trigon-Film)

 

Kürzlich in den Kinosäälen:

„More than Honey“ von Markus Imhoof, Filmfestival Locarno, Piazza Grande, 2012. Dieser Film hatte einen außergewöhnlichen Erfolg und brach alle Rekorde in den Schweizer Kinos und dreißig anderen Ländern;

„Comme des lions de pierre à l’entrée de la nuit“ von Olivier Zuchuat, 2012, ein experimenteller Film welcher bei vielen Cinephilen in der Schweiz, in Frankreich und Griechenland grossen Gefallen gefunden hat.

„Win Win, Chinesisch im Jura“, von Claudio Tonetti, 2013, welcher im Schweizer Jura die Kinosääle erobert hat, und die Schweiz in über 30 Konsulaten in aller Welt im Rahmen der „Francophonie“ vertreten hat.

 

_MG_4863 - copieMit Jean-Luc Couchard während der Dreharbeiten zu Win Win

 

« Katabui, im Herzen Okinawa », von Daniel Lopez.  Kinostart in 2016 (Outside the Box).

« Adieu à l’Afrique », von Pierre-Alain Meier. Premiere in Nyon, International Compétition in Avril 2017. Kinostart  am 3. Januar 2018 (Outside the Box).

« Eldorado », von Markus Imhoof. Berlinale 2018, in Wettbewerb, ausser Konkurrenz. Kinostart am 8. März 2018 (Frenetic Films).

« Le périmètre de Kamcé » von Olivier Zuchuat. Dreharbeiten in Burkina Faso.

Seit 2010, sind Prince Film und Thelma Film im Jura beheimatet, der Geschäftssitz ist in Undervelier, die Büros befinden sich in Delémont.

 

MONIKA BREGGER

 

Production Designer, Ausstatterin, Produktionsassistentin, Gesprächspartnerin, Übersetzerin, Monika teilt das Schicksal von Thelmafilm und Prince Film seit 1995.

Sie hat unter anderem für Thelmafilm und Princefilm die Décors von „Charmants Voisins“, „Thelma“, „Win Win“ (partie Chine), „Angélique“ (Blind Date), und „Einfach so“ (Blind Date) gestaltet.

 

Monika BreggerIn Shanghai während der Dreharbeiten zu Win Win.